Nachhaltige Entwicklung als kulturelle Aufgabe

Das Projekt „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ der KinderKulturKarawane wurde zweimal als vorbildliches Netzwerk für BNE (2016-18) im Rahmen des Weltaktionsprogramms der UNESCO ausgezeichnet, erhielt 2017 den 5. Ökumenischen Förderpreis Eine Welt in der Kategorie »Klimagerecht – Menschenrecht« und wurde für den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis 2017 nominiert.
Jetzt ist in der Ausgabe Nr. 126 des infodienst – Das Magazin für kulturelle Bildung über unseren Ansatz und unsere Arbeit erschienen:

creACTiv für Klimagerechtigkeit

Unter dem Motto »Eine Bühne für die Jugend der Welt« verfolgt die KinderKulturKarawane seit fast 20 Jahren erfolgreich einen peer-to-peer-Ansatz in der (inter)kulturellen Bildung: junge Künstlerinnen und Künstler aus Afrika, Asien und Lateinamerika arbeiten mit Gleichaltrigen in Deutschland und anderen europäischen Ländern kreativ zusammen. In Schulen, Jugendzentren und anderswo führen sie in Eigenregie Theater-, Tanz-, Zirkus- und Akrobatik-Workshops zu Themen durch, die sie und die jungen Teilnehmer selbst bestimmen. Ende 2017 ging das zweijährige Pilotprojekt »creACTiv für Klimagerechtigkeit« zu Ende. Dabei wurde das gemeinsame künstlerische Arbeiten von hiesigen Schülern mit Gruppen der KinderKulturKarawane  unter das Thema »Klimagerechtigkeit« gestellt. Insgesamt nahmen 14 Klassen der Jahrgangsstufen 6 bis 10 mit rund 400 Schülern von acht Schulen aus der Metropolregion Hamburg teil. Weiterlesen…

Wir haben so vieles gelernt…

Fast drei Monate waren sieben jungen Tänzerinnen von „STOP India“ – die „Ashray Flowers“ mit der KinderKulturKarawane 2017 in Dänemark, Deutschland und Österreich unterwegs. Für alle Beteiligten waren es oft tief beeindruckende Begegnungen, hier die Sicht der jungen Frauen aus Delhi:

Unsere Erfahrungen auf der Tour der KinderKulturKarawane 2017
Einen zehnstündigen Flug über den Globus in ein anderes Land zu nehmen sorgte bei uns allen für Sorgen und Nervosität. Man könnte meinen, dass wir uns nach Monaten der Vorbereitung bereit fühlen würden für all die Herausforderungen, die uns erwarteten, aber es ist nicht dasselbe wenn man dann wirklich in dieser Situation ist. Mit dem Jetlag zu kämpfen, sich an eine komplett andere Routine und Lebensweise zu gewöhnen, an unterschiedliches Essen und vor allem an Kultur, die weit  besser ist als was wir von Indien kennen und um Jahre voraus, war keine einfache Aufgabe. Weiterlesen…

Eine Bühne für die Jugend der Welt

Seit dem grandiosen FINALE der KinderKulturKarawane am 10.11.2017 in der Hamburger FABRIK laufen die Vorbereitungen für das Jahr 2018 auf Hochtouren. Und jetzt ist mit allen Beteiligten verabredet wie das Programm im kommenden Jahr aussehen wird. 

Als erste Gruppe kommt nach längerer Pause wieder Phare Ponleu Selpak (PPS) aus Battambang (Kamboscha). Die Gruppe wird wieder eine mitreissende Zirkusshow präsentieren, die live mit Khmer-Musik begleitet wird. Die Gruppe kommt vom 15.5. –  27.7.2018 nach Europa und u.a. Anfang beim großen internationalen Straßenkunst-Festival STAMP in Altona teilnehmen.

Das Tete Adehyemma Dance Theatre aus Accra (Ghana) mit zwei Tanztheater-Stücken. „By The Road“ erzählt eine Geschichte von Migration und „Abweichler“ handelt vom Traum vieler Jugendlicher in Ghana nach dem „schnellen Geld“. Die Gruppe wird vom 31.5. – 15.7.2018 unterwegs sein. Vom 18.6. – 22.6.18 nimmt das Projekt am FESTIVAL JUGEND SPIELT FÜR JUGEND in Hannover teil. Weiterlesen…

„And the winner is…“

…leider NICHT die KinderKulturKarawane mit ihrem Projekt „creACTiv für Klimagerechtigkeit“. Gestern Abend war die feierliche Preisverleihung des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis 2017 ZeitzeicheN in der Göttinger Paulinerkirche.

In der Kategorie „Bildung und Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung“ gehörte unser Projekte dank eurer Unterstützung zu den fünf nominierten Projekten. Den Preis aber haben wir nicht gewonnen. Aber alleine die Nominierung ist ein großer Erfolg für unsere Arbeit.

Gewonnen haben unsere FreundInnen von „azadi“ dem Modelabel von FARCAP und STOP! Vor knapp zwei Wochen haben junge Künstlerinnen des Projektes STOP ihre Teilnahme bei der KinderKulturKarawane 2017 erst beendet. Während ihrer Reise durch Dänemark, Deutschland und Österreich hatten sie mehrfach auch die Mode von „azadi“ vorgestellt.

Jetzt hat das Deutsch-indische Partnerschaftsprojekt ZeitzeicheN-Preis 2017 in der Kategorie „Internationale Partnerschaften“.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir sind erneut Vorbild für Nachhaltigkeit!

Das BMBF und die Deutsche UNESCO-Kommission ehren unser Hamburger Netzwerk „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ als „herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung“.
63 Kommunen, Netzwerke und Lernorte zeichneten Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, am 27. November in Berlin aus. Die Ausgezeichneten tragen dazu bei, Nachhaltigkeit besser in der deutschen Bildungslandschaft zu verankern.
Geehrt werden die Initiativen auf dem nationalen Agendakongress unter dem Motto Bildung für nachhaltige Entwicklung – „In Aktion“.
Weiterlesen…

DAS FINALE 2017

Und schon ist 18. KinderKulturKarawane fast wieder vorbei! Das allein ist Grund genug zum Abschluss dieses ereignis- und erfolgreichen Jahres gebührend zu feiern:

DAS FINALE
10. November   |  19.00 Uhr
FABRIK, Barner Str. 36 in Altona

 Mit dabei sind:
STOP, das fantastische Tanzensemble aus Delhi (Indien) mit traditionellen Tänzen, Bollywood-Choregraphien und einer kleinen Modenschau ihres Modelabels azadi.

STOP wird im Rahmen der INDIA-Week Hamburg 2017 auftreten.

 

TEATRO TRONO aus El Alto (Bolivien) mit ebenso tiefgreifenden wie witzigen Theaterstzenen zum Klimawandel – außerdem werden sie mit ihren 8 Trommeln das Klangvolumen der FABRIK durchbrechen.
Teatro Trono war im Herbst im Rahmen von creACTiv für Klimagerechtigkeitan 3 Schulen in Hamburg. Ergebnisse der Projekte sollen in die Show integriert werden.

SOSOLYA UNDUGU DANCE ACADEMY aus Kampala (Uganda) mit Szenen aus ihrem Stück zum Klimawandel „Kwafe kwe Kwafe“ und traditionellen Tänzen aus Uganda.
Auch „Sosolya“ war in diesem Jahr im Rahmen von creACTiv für Klimagerechtigkeitan 2 Schulen in Hamburg. Ergebnisse dieser Projekte sollen in die Show integriert werden.

Außerdem wird es kurze Berichte von der youcoN (Jugend-Konferenz für Nachhaltigkeit) und der COY 13, der Jugendkonferenz zum 23. Weltklimagipfel in Bonn geben.

Einlasss: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Ende: 22.00 Uhr (geplant)
Eintritt: 10€ / 5€

Wir suchen eine KollegIn für „creACTiv für Klimagerechtigkeit“

Das Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n JournalistIn / BildungsreferentIn / NetzwerkerIn für das Projekt „creACTiv für Klimagerechtigkeit“.
Das Projekt wird von der Hamburger Schulbehörde aus Mitteln des Hamburger Klimaplans für weitere drei Jahre als Modellprojekt gefördert. Hinzu kommen Mittel aus dem Programm „Vorübergehend Beschäftigte“ evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes. Das ermöglicht uns, umgehend eine 50%-Stelle für 3 Jahre in Hamburg einzurichen.
Hier gehts zur Ausschreibung.
Bewerbungsschluss ist der 5.11.2017

WIR SIND TATSÄCHLICH NOMINIERT!

Unser Projekt „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ ist für den DEUTSCHEN LOKALEN NACHALTIGKEITSPREIS 2017 nominiert!
Diese Nachricht erreichte uns heute per Email. Am 29.11.2017 ist die Preisverleihung im Rahmen des Netzwerk21-Kongress in Göttingen. Dort wird die Jury die Preisträger in den verschiedenen Kategorien bekannt geben.
Für uns ist allein die Nominierung schon riesiger Erfolg und macht uns mächtig stolz.

Noch größer ist unsere Freude, da auch die FARCAP gGmbH mit Mode-Label azadi – Mode für Freiheit in der Kategorie „Internationale Partnerschaften“ nominiert ist, also
 gewissermaßen die jungen Künstlerinnen von STOP aus Delhi, die derzeit mit der KinderKulturKarawane 2017 in Deutschland, Dänemark und Österreich unterwegs sind und immer wieder auch ihre Mode präsentieren.
Ein riesiges DANKESCHÖN an alle, die für uns und für „azadi“ abgestimmt haben!

KLIMAGERECHT – MENSCHENRECHT

Mit unserem Projekt „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ haben wir am vergangenen Freitag in der Dresdner „Kreuzkirche“ den 5. Ökumenischen Eine Welt Eine Welt 2017 überreicht bekommen. Das macht uns stolz und glücklich, denn es ist der erste Preis, den die KinderKulturKarawane in den 18 Jahren des Bestehens bekommen hat. Und so haben wir uns sehr gefreut, dass unser Laudator, Sven Plöger, eben genau auch dies am Schluss in seine Würdigung mit einbezogen hat. Zur Preisverleihung war die komplette Damenriege unseres Büros nach Dresden gereist, Während die Herren in Hamburg im Büro arbeiten mussten.
Weiterlesen…